Kleiner Fuchs

Der Kleine Fuchs ist ein in Deutschland heimischer Schmetterling. Er ist einer der bekanntesten Tagfalter und gehört zu der Gruppe der Edelfalter.

Der wissenschaftliche Name des Kleinen Fuchs lautet Aglais urticae.


Fotos vom Kleinen Fuchs


Die Eigenschaften des Kleinen Fuchs

Die FlĂŒgelspannweite des Kleinen Fuchs liegt zwischen 40 und 50 mm.

Der Kleine Fuchs lĂ€sst sich besonders gut an der FlĂŒgelfarbe erkennen. Besonders auffĂ€llig ist die orangerote FlĂŒgeloberseite mit schwarzen und gelben Flecken. Entlang der FlĂŒgel-RĂ€nder befindet sich ein Kranz aus blauen Flecken.

In Deutschland lÀsst sich der Kleine Fuchs zwischen Februar und Oktober beobachten.

Zum Überwintern zieht es den Kleine Fuchs an geschĂŒtzte, dunkle und trockene Stellen.
Die erwachsenen Falter sind im Winter zum Beispiel in DachstĂŒhlen, Gartenlauben und Holzhaufen zu entdecken. Ähnlich ĂŒberwintert auch das Tagpfauenauge.


Die Entwicklung von der Raupe zum Schmetterling

Wie sich der Kleine Fuchs von der Raupe zum Schmetterling entwickelt, wird in folgendem Video dargestellt. Die Entwicklung von der Raupe zum Schmetterling dauert insgesamt ca. 2-3 Wochen. In dem Video wird gezeigt, wie die Raupe frisst und wĂ€chst, wie die Raupe sich verpuppt und wie zum Schluss ein Schmetterling aus der Puppe schlĂŒpft.

Erwachsener Schmetterlinge

Der Kleiner Fuchs ist ein DauerbrĂŒter und leicht zu vermehren. Wenn Sie ein wildes Weibchen fangen, setzen Sie es in ein Schmetterlingshabitat mit einigen Wirtspflanzen (s. Kapitel Wirtspflanze) und Nektarpflanzen (s. Kapitel Nektarpflanze). 

Das Weibchen wird sich mit ziemlicher Sicherheit bereits gepaart haben, wenn Sie es fangen. Sie mĂŒssen sich also nicht die MĂŒhe machen, ein MĂ€nnchen zu finden.

Denken Sie daran, die Schmetterlinge gut zu fĂŒttern. Der Kleine Fuchs mag keine extreme Hitze und Trockenheit. Stellen Sie die Schmetterlinge nicht in direkte Sonneneinstrahlung! Und besprĂŒhen Sie das Schmetterlingshabitat regelmĂ€ĂŸig mit Wasser.

Wirtspflanze

Positionieren Sie die Wirtspflanzen zur Eiablage und als Futterpflanze fĂŒr die Raupen, sodass die Spitzen der Futterpflanze die Oberseite des Schmetterlingshabitats berĂŒhren. Halten Sie die Wirtspflanze stĂ€ndig frisch!

Die Schmetterlingsraupe des Kleinen Fuchs nutzt die Brennnessel (Urtica) als Wirtspflanze. 

Nektarpflanze

Der erwachsene Schmetterling genießt eine breite Palette von Nektarpflanzen. Im FrĂŒhjahr ernĂ€hrt sich der kleine Fuchs besonders gerne von der BlĂŒte von Pflaumen- oder ApfelbĂ€umen. Im weiteren Verlauf der Saison passt er sich stĂ€ndig an das Nahrungsangebot an. 

In Gefangenschaft geben Sie den Schmetterlingen ausreichend Futter. HierfĂŒr eignen sich Nektarblumen, FrĂŒchte und/ oder eine Zuckerwasser-Mischung im VerhĂ€ltnis 1:10. Am besten reichen Sie die Mischung den Schmetterlingen mittels einer TrĂ€nke.

Eier 

Die Eier werden in Gruppen auf der Blattunterseite der Wirtspflanze abgelegt.

Die Raupe schlĂŒpft aus dem Ei nach etwa einer Woche, bei wĂ€rmeren Temperaturen auch frĂŒher.

Raupe

Nach dem SchlĂŒpfen beginnen die winzigen Raupen sofort zu fressen.

Sobald die Raupe fast ausgewachsen ist, kriecht die Raupe an einen beruhigten Ort, um sich dort zu verpuppen.  


Puppe

Bei der Puppe des kleinen Fuchs handelt es sich um eine StĂŒrzpuppe. Je nach Temperatur schlĂŒpft nach ca. 2 Wochen aus der Puppe ein Schmetterling.

Die Puppe ist abhĂ€ngig vom Alter der Puppe unterschiedlich gefĂ€rbt. Auf dem RĂŒcken befinden sich einige kleine goldfarbene Stacheln. Bis zum SchlĂŒpfen dauert es je nach Temperatur etwa zwei Wochen.

HĂ€ufig gestellte Fragen zum kleinen Fuchs-Schmetterling

Was ist der kleine Fuchs-Schmetterling, und warum ist er interessant?

Der kleine Fuchs-Schmetterling (Aglais urticae) ist ein hĂ€ufig vorkommender Schmetterling, der in Europa, Nordafrika und Teilen Asiens beheimatet ist. Er ist bekannt fĂŒr seine auffĂ€llige orange-braune FĂ€rbung mit schwarzen Flecken auf den FlĂŒgeln. Der kleine Fuchs ist interessant, weil er ein wichtiger BestĂ€uber von BlĂŒtenpflanzen ist und eine SchlĂŒsselrolle im Ökosystem spielt. Außerdem durchlĂ€uft er eine faszinierende Entwicklung vom Ei ĂŒber die Raupe und die Puppe bis zum ausgewachsenen Schmetterling.

Wie sehen die Raupen des kleinen Fuchs-Schmetterlings aus, und welche Merkmale haben sie?

Die Raupen des kleinen Fuchs sind dunkel gefĂ€rbt und haben eine charakteristische stachelige OberflĂ€che. Sie sind schwarz mit hellen, gelblichen Seitenstreifen und tragen kleine weiße Flecken auf ihrem Körper. Die Stacheln sind nicht scharf, sondern dienen der Abwehr von Fressfeinden. Die Raupen können je nach Entwicklungsstadium unterschiedliche GrĂ¶ĂŸen haben.

Können Sie erklÀren, wie die Raupen des kleinen Fuchs-Schmetterlings ihre Haut hÀuten?

Raupen des kleinen Fuchs-Schmetterlings hĂ€uten sich, um zu wachsen. Dieser Prozess wird als „HĂ€utung“ bezeichnet. Die Raupen produzieren eine spezielle FlĂŒssigkeit, die alte Haut weicher macht. Dann platzen sie aus ihrer alten Haut heraus und entledigen sich dieser. Darunter kommt eine neue, grĂ¶ĂŸere Haut zum Vorschein. Dieser Vorgang wiederholt sich mehrere Male wĂ€hrend des Wachstums der Raupen.

Was fressen die Raupen des kleinen Fuchs-Schmetterlings, und welche Pflanzen bevorzugen sie?

Die Raupen des kleinen Fuchs-Schmetterlings sind spezialisierte Pflanzenfresser und ernĂ€hren sich hauptsĂ€chlich von Brennnesseln (Urtica dioica). Sie bevorzugen junge, zarte BlĂ€tter dieser Pflanzen. Die Brennnessel dient als alleinige Nahrungsquelle fĂŒr die Raupen wĂ€hrend ihres gesamten Larvenstadiums.

Gibt es verschiedene Entwicklungsstadien bei den Raupen des kleinen Fuchs-Schmetterlings?

Ja, es gibt verschiedene Entwicklungsstadien bei den Raupen. Sie durchlaufen mehrere HĂ€utungen, wobei sie sich jedes Mal vergrĂ¶ĂŸern und ihre Haut abstreifen. Diese Stadien werden als „Instars“ bezeichnet. Die genaue Anzahl der Instars kann variieren, aber es sind normalerweise fĂŒnf bis sechs.

Wie verpuppen sich die Raupen des kleinen Fuchs-Schmetterlings, und wie sehen ihre Puppen aus?

Nachdem die Raupen ihr Wachstum abgeschlossen haben, befestigen sie sich an einem sicheren Ort, oft in der NĂ€he ihrer Futterquelle, und verpuppen sich. Die Puppe des kleinen Fuchs-Schmetterlings ist glĂ€nzend und hellgrĂŒn bis brĂ€unlich gefĂ€rbt. Sie hĂ€ngt in einem lockeren Gespinst und entwickelt sich innerhalb der Puppe zum ausgewachsenen Schmetterling.

Wo legt der kleine Fuchs-Schmetterling seine Eier ab, und wie viele Eier legt er in einem Gelege?

Der kleine Fuchs-Schmetterling legt seine Eier meistens auf der Unterseite von BrennnesselblĂ€ttern ab. Ein Weibchen kann in einem Gelege etwa 60 bis 200 Eier legen. Diese Eier sind in charakteristischen Gruppen angeordnet und werden von einer schĂŒtzenden Schicht umgeben.

Welche natĂŒrlichen Feinde haben die Raupen des kleinen Fuchs-Schmetterlings?

Die Raupen des kleinen Fuchs-Schmetterlings haben verschiedene natĂŒrliche Feinde, darunter Vögel, Spinnen, parasitĂ€re Wespen und Insektenraubtiere. Diese Feinde können die Population der Raupen regulieren.

Können Sie uns mehr ĂŒber die Lebensweise des kleinen Fuchs-Schmetterlings im Erwachsenenstadium erzĂ€hlen?

Im Erwachsenenstadium ernĂ€hrt sich der kleine Fuchs-Schmetterling hauptsĂ€chlich von Nektar verschiedener BlĂŒtenpflanzen. Er ist ein Tagfalter und verbringt viel Zeit damit, auf der Suche nach Nahrung zu fliegen und BlĂŒten zu bestĂ€uben. Diese Schmetterlinge haben eine kurze Lebensdauer und spielen dennoch eine wichtige Rolle in der BestĂ€ubung von Pflanzen.

Gibt es spezielle Orte oder Bedingungen, in denen man den kleinen Fuchs-Schmetterling beobachten kann?

Der kleine Fuchs-Schmetterling kann in verschiedenen LebensrĂ€umen vorkommen, darunter GĂ€rten, Wiesen, Parks und WaldrĂ€nder. Sie sind oft in der NĂ€he von Brennnesseln zu finden, da dies die Futterpflanze fĂŒr ihre Raupen ist. Die beste Zeit, um sie zu beobachten, ist wĂ€hrend ihrer Flugzeit im FrĂŒhjahr und Sommer.

Wie kann man dazu beitragen, den kleinen Fuchs-Schmetterling und seine Raupen zu schĂŒtzen?

Man kann dazu beitragen, den kleinen Fuchs-Schmetterling und seine Raupen zu schĂŒtzen, indem man ihre LebensrĂ€ume erhĂ€lt und keine Pestizide verwendet, die sie schĂ€digen könnten. Das Anpflanzen von Brennnesseln im Garten kann ebenfalls dazu beitragen, Lebensraum fĂŒr die Raupen zu schaffen und die Schmetterlingspopulation zu unterstĂŒtzen.

Kann die Anwesenheit von Raupen des kleinen Fuchs-Schmetterlings auf Brennnesseln hindeuten, dass der Boden zu stark gedĂŒngt ist?

Ja, die Anwesenheit von Raupen des kleinen Fuchs-Schmetterlings auf Brennnesseln kann ein Hinweis darauf sein, dass der Boden zu stark gedĂŒngt ist. Brennnesseln gedeihen in der Regel auf nĂ€hrstoffreichen Böden. Wenn die BodenqualitĂ€t zu hoch ist, können die Brennnesseln zu robust wachsen und fĂŒr die Raupen unattraktiv werden.

Gibt es besondere Merkmale oder Verhaltensweisen der Raupen des kleinen Fuchs-Schmetterlings, die sie von anderen Schmetterlingsarten unterscheiden?

Ein charakteristisches Merkmal der Raupen des kleinen Fuchs-Schmetterlings ist ihre stachelige OberflÀche und die gelblichen Seitenstreifen mit schwarzen Flecken. Dieses Erscheinungsbild unterscheidet sie von den Raupen anderer Schmetterlingsarten.

Warum sind Raupen des kleinen Fuchs-Schmetterlings in Gruppennestern anzutreffen?

Raupen des kleinen Fuchs-Schmetterlings bilden Gruppennester, um sich vor Fressfeinden zu schĂŒtzen. In der Gruppe sind sie weniger anfĂ€llig fĂŒr RĂ€uber wie Vögel oder Insekten. Dieses Verhalten erhöht ihre Überlebenschancen wĂ€hrend des empfindlichen Raupenstadiums.

Wie lange dauert es in der Regel vom SchlĂŒpfen der Schmetterlinge bis zur Eiablage und zur Entwicklung der Raupen?

Die genaue Dauer kann von den Umweltbedingungen und der Temperatur abhĂ€ngen, aber im Allgemeinen dauert es etwa zwei bis drei Wochen vom SchlĂŒpfen der Schmetterlinge bis zur Eiablage. Die Entwicklung der Raupen vom Ei bis zum ausgewachsenen Schmetterling kann mehrere Wochen bis Monate dauern.

Gibt es besondere Zeiten oder Jahreszeiten, in denen man die Raupen und Schmetterlinge des kleinen Fuchs-Schmetterlings vermehrt beobachten kann?

Der beste Zeitpunkt, um die Raupen und Schmetterlinge des kleinen Fuchs-Schmetterlings zu beobachten, ist wĂ€hrend ihrer Flugzeit im FrĂŒhjahr und Sommer. Dies ist die Zeit, in der sie am aktivsten sind und Nahrung suchen. Beachten Sie jedoch, dass die genaue Flugzeit von Standort und Klima abhĂ€ngen kann.


WeiterfĂŒhrende Weblinks

Folgende Artikel und Seiten könnten Sie auch interessieren:


Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Gerne freuen wir uns ĂŒber Ihr Feedback.